Der ideale Kuchen für den Nachmittag lässt sich schnell backen und schmeckt allen. Mit den richtigen Zutaten lassen sich Geschmack und fairer Handel sogar noch kombinieren. Probier’ es aus!

Man sieht einen Kuchen mit dunklem Schokoladenteig und Schokoglasur mit roten Krümeln darauf. Der Kuchen steht in einem Lichtstrahl und es liegen Himbeeren drumherum.
©Forum Fairer Handel / SHESHE Studio

Kuchen geht immer, genauso wie ein guter Tropfen Wein. Daher findest du hier das ideale Rezept, das beides vereint und nicht nur den fairen Handel unterstützt, sondern auch geschmacklich überzeugt. Neben der Rotweinnote prägen Zimt und gemahlene Mandeln oder Haselnüsse den Geschmack dieses Kuchens. Veganer*innen können Eier und Butter ganz einfach mit Haferflocken (3-4 Löffel pro Ei) oder Bananen (3 Stück) und veganer Margarine ersetzen. 

Alle mit einem * gekennzeichneten Zutaten gibt es aus fairem Handel im Weltladen oder im Supermarkt. 

Zutaten für 4 Personen 

300 g zerlassene Butter* 
300 g Zucker* 
6 Bio-Eier* 
1,5 Teelöffel Kakao* 
1,5 Teelöffel Zimt* 
1/4 Liter Rotwein* 
150 g geriebene Zartbitter-Schokolade* 
200 g gemahlene Haselnüsse* oder Mandeln* 
200 g Bio-Mehl 
1 Päckchen Weinstein Bio-Backpulver, ca. 17 - 20 g 

Optional für den Guss & die Garnitur 

100 g Zartbitter-Schokolade* 
1 Handvoll gefriergetrocknete Himbeeren 
1 Handvoll frische Himbeeren 

Zubereitung 

  • Eier mit Zucker gut verrühren. 
  • Die weiche bzw. zerlassene Butter dazu geben. 
  • Kleingeraspelte Schokolade, Zimt und Kakao hinzufügen. 
  • Die gemahlenen Nüsse untermischen. 
  • Am Schluss das gesiebte Mehl mit dem Backpulver vermischen und mit dem Rotwein zum Teig geben. 
  • 1 Stunde bei 170 Grad backen. 
  • Kuchen etwas abkühlen lassen. Bei Bedarf die Tafel Zartbitter-Schokolade zerbrechen, im Wasserbad schmelzen und über den Kuchen geben. 
  • Nach Belieben kann man den Kuchen auch mit zerstoßenen, gefriergetrockneten Himbeeren garnieren. Den Guss abkühlen und hart werden lassen. Den Kuchen optional mit frischen Himbeeren servieren. 
©Fairtrade Deutschland/ SHESHE Studio

Weitere Rezepte mit köstlichen Zutaten aus dem Fairen Handel und kulinarischen Einflüssen aus aller Welt findet ihr im Rezeptheft der Fairen Woche.

Dazu berichten Produzent*innen von ihren Erfolgen: Von starken Frauen im Kakaoanbau in Togo, der Kaffeeproduzentin aus Indonesien, die den Auswirkungen der Corona-Pandemie standhält bis hin zum Milchbauern, der durch faire Preise seine Existenz sichert. Außerdem stellen wir inspirierende Aktivist*innen vor, die die Welt über ihren eigenen Konsum hinaus jeden Tag ein wenig besser machen möchten.